Auszeichnung

Der IKOM Award wird als Anerkennung von gelebter unternehmerischer Verantwortung verliehen. Prämiert werden Unternehmen, die sich durch ihr Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort, unternehmerische Kontinuität, Werteorientierung und Nachhaltigkeit sowie durch gute Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten für Berufsanfänger als sogenannte „Zukunftsarbeitgeber“ auszeichnen.

In verschiedenen Kategorien werden insgesamt fünf Preise vergeben. Unternehmen bewerben sich mittels eines Fragebogens. Über die Vergabe entscheidet eine hochkarätig besetzte Jury mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft sowie studentischen Vertretern.

Preisträger profitieren von der Bestätigung eines hochexklusiven Labels, breiter öffentlicher Wahrnehmung und dem direkten Zugang zu den Leistungsträgern von morgen. So erhalten unternehmerische Vorbilder diejenige Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Ebenfalls werden für die Preisträger hochwertige Filmportraits von jungen Filmschaffenden produziert.

Die Verleihung des IKOM Award Zukunftsarbeitgeber fand erstmals am 13.06.2018 im Vorhoelzer Forum der Technischen Universität München in Anwesenheit von Staatsminister Franz Josef Pschierer, vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt, TUM Kanzler Albert Berger sowie zahlreichen geladenen Gästen und Studierenden statt. Studierende waren eingeladen, sich um die Teilnahme an der Verleihung zu bewerben. 



Preisträger 2019

Bionorica SE, Neumarkt in der Oberpfalz

Kategorie > 1.500 Beschäftigte

In dritter Generation inhabergeführt, hat sich Bionorica zu einem weltweit führendenProduzenten pflanzlicher Heilmittel entwickelt. „VerantwortungsvollerVertragsanbau der pflanzlichen Rohstoffe stärkt sowohl die lokale Landwirtschaftals auch qualifizierte Bauern und Lieferanten weltweit und trägt zur Erhaltungder Artenvielfalt bei“, sagt die Jury. Außerdem fördere das OberpfälzerUnternehmen Ausbildung und Studium mit großem Engagement.


EOS GmbH, Krailling

Kategorie > 500 Beschäftigte

EOS ist einweltweit führender Hersteller im industriellen 3D-Druck von Bauteilen ausMetallen und Kunststoffen. Die Maschinen werden beispielsweise für dieProduktion von Leichtbauteilen in der Luft- und Raumfahrt und für individuelleProthesen und Orthesen eingesetzt. Obwohl das Familienunternehmen global aktivsei, bleibe es in seiner Heimat verwurzelt, habe die Mitarbeiterzahl inDeutschland zwischen 2013 und 2017 auf über 800 verdoppelt und investiereweiter kontinuierlich in Krailling, betont die Jury.


Dr. O.K. Wack Chemie GmbH, Ingolstadt

Kategorie > 250 Beschäftigte

In vielen Segmenten von Reinigungsmitteln ist die Dr. O.K. Wack Chemie GmbHWeltmarktführer. Sie produziert nicht nur für den Konsumentenmarkt, sondernauch Präzisionsreinigungsprodukte für Elektronik, Medizintechnik und weitereGebiete. Dabei setzt sie konsequent auf umweltfreundliche Produkte. „Qualität, Nachhaltigkeitund Innovationskraft wurden zum Wettbewerbsvorteil gegenüber Wettbewerbern, diezu Lasten der Umweltverträglichkeit auf Niedrigpreise setzen“, sagt die Jury.


inpotron Schaltnetzteile GmbH, Hilzingen

Kategorie < 250 Beschäftigte

Inpotronentwickelt und fertigt Hightech-Schaltnetzteile und Stromversorgungslösungenfür LED-Beleuchtung, Medizintechnik, Telekommunikation und weitere Anwendungen.Dabei lege das Unternehmen Wert auf Ehrlichkeit und Verlässlichkeit alsGeschäftspartner sowie auf Vertrauen und Rücksicht auf persönlicheLebenssituationen gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sagt dieJury: „Die inpotron GmbH lebt die klassischen Tugenden des Mittelstands aufvorbildliche Weise.“


Franka Emika GmbH, München

Kategorie Technologie

Das junge Unternehmen hat lernfähige, also „intelligente“ Roboter entwickelt, dieunmittelbar mit Menschen interagieren können. Sie ermöglichen dieAutomatisierung vieler komplexer Prozesse und können Menschen auch in sensiblenBereichen unterstützen, wie etwa in der Geriatronik. Die Jury betont, dassFranka Emika mit den damit einhergehenden gesellschaftlichen Fragen besondersverantwortungsvoll umgehe. Außerdem habe sich die Firma trotz Angeboten ausaller Welt entschieden, ihren Sitz in München und die Produktion im Allgäuanzusiedeln.


IKOM Award 2018


Preisträger 2018

BMZ GmbH, Karlstein am Main

Kategorie > 1.500 Beschäftige

Die BMZ GmbH mit Hauptsitz in Karlstein am Main ist europäischer Spitzenreiter für Lithium-Ionen-Batterien, dessen Produkte sich in verschiedensten Anwendungen wie Elektro-Fahrzeugen, E-Bike, Energiespeichern und Elektrogeräten wiederfinden. Der inhabergeführte Mittelständler verfolgt das Ziel einer "grünen Welt, ohne Atom, Kohle, Gas, Öl, Unabhängigkeit durch Energy Storage und durch Elektromobilität", durch die Entwicklung innovativer Produkte fördert er eine nachhaltige Entwicklung und alternative Energien. Trotz globalen Wachstums an mehreren Standorten bleibt BMZ seiner unterfränkischen Heimat treu und investiert massiv am Standort. Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen bleiben dabei persönliches Anliegen des Gründers und Geschäftsführers, wobei gerade auch den Schwächeren bewusst eine Chance und Perspektive gegeben wird.


DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA, Windach am Ammersee

Kategorie > 500 Beschäftigte

In EC-, Kredit- und SIM-Karten, Mobiltelefonen und verschiedensten elektronischen Geräten - man sieht sie nicht, doch DELO Klebstoffe sind omnipräsent. Aufgrund der einzigartigen Eigenschaften seiner Spezialkleber wurde DELO zum Weltmarktführer. Gegründet 1961 wuchs das Unternehmen insbesondere innerhalb der letzten zwanzig Jahre stark von unter 70 auf über 600 Mitarbeiter, wovon der Großteil am Standort Windach beschäftigt ist. Das inhabergeführte Familienunternehmen zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und technische Expertise aus. Trotz des rasanten Wachstums erhält sich DELO seine familiäre Unternehmenskultur, geprägt von Wertschätzung, Vertrauen und Zusammenhalt. Die Spitzentechnologie bildet die Grundlage für den Unternehmenserfolg und verschafft DELO eine vorteilhafte Position dass preisgetriebene Kunden dem Unternehmen nicht alle ihre Bedingungen und Kostenvorstellungen aufzwingen können. In den Worten des Ökonomen und Unternehmensberaters Hermann Simon: "Ohne Toyota läuft die Weltwirtschaft, nicht aber ohne Delo-Klebstoffe.“


sonnen GmbH, Wildpoldsried im Allgäu

Kategorie > 250 Beschäftigte

"Saubere und bezahlbare Energie für alle" - dies ist die Vision von sonnen. Ausgerichtet auf diesen Anspruch ist das einstige Start-Up mit Hauptsitz in Wildpoldsried im Allgäu eines der am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland. Bereits heute beschäftigt sonnen über 400 Mitarbeiter und ist Weltmarktführer für Energiespeichersysteme sowie Betreiber der weltweit größten Power-Sharing-Plattform. Mit seinen Produkten und smarten Dienstleistungen will sonnen einen wesentlichen Beitrag hin zu einer sauberen und nachhaltigen Energieversorgung leisten und widmet sich damit einer der zentralen Herausforderungen der Gegenwart. Dabei schafft es sonnen, in einem hochkompetitiven Umfeld seine Produkte am Stammsitz im Allgäu zu fertigen.


Duschl Ingenieure GmbH & Co. KG, Rosenheim

Kategorie < 250 Mitarbeiter

Offen, ehrlich, anständig - pragmatisch, zielorientiert, verlässlich. Duschl Ingenieure ist ein Familienunternehmen durch und durch. Als Beratungsunternehmen für technische Ausrüstung und Energietechnik zeichnet sich der inhabergeführte Mittelständler aus Rosenheim gegenüber Partnern wie Mitarbeitern durch aufrichtige Partnerschaft aus. Die Dienstleistungen des Unternehmens helfen seinen Kunden ebenso wie der Umwelt. Der Leistungsanspruch an jeden Einzelnen geht einher mit großer persönlicher Gestaltungsfreiheit und der Rücksicht auf individuelle Lebenslagen. Die häufige langjährige Treue von und zu Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten untermauert, wie die Unternehmenswerte praktisch umgesetzt werden und echten Mehrwert für alle Beteiligten schaffen. Dabei zählen keine Floskeln, sondern echte Überzeugungen, beispielsweise nach dem Motto: "Wir brauchen keine Compliance, wir haben einen Grundanstand!"


Alberdingk Boley GmbH, Krefeld

Kategorie Umwelt

Als Hersteller von umweltfreundlichen wasserbasierten Bindemitteln schafft es Alberdingk Boley als mittelständisches Familienunternehmen seit über 190 Jahren, sich durch Qualität, Innovation und Kundennähe erfolgreich gegenüber Großkonzernen zu behaupten und mit nachhaltigen Produkten Marktanteile zu gewinnen. Die umweltfreundlichen Bindemittel des Krefelder Chemieunternehmens werden auf Wasserbasis hergestellt und verdrängen diejenigen, welche umwelt- und gesundheitsschädliche Lösemittel beinhalten. Global aufgestellt, aber mit klarem Bekenntnis zu den Standorten in Deutschland lebt Alberdingk Boley seine Unternehmensverantwortung: Ebenso strukturiert wie pragamtisch-individuell gegenüber den eigenen Mitarbeitern, aber auch durch finanzielles Engagement im Hauptanbaugebiet von Rizinusöl im Bundestaat Gucharat in Indien.